Aktuell

So ein Tag….. Hamburg Fieber

Tag ein Tag aus sitz ich in Dresden. Und so 2 Mal im Jahr werde ich krank. Richtig krank. Ich meine an den Panikvirus hab ich mich ja gewöhnt, aber dann kommt so ab und zu Hamburg Fieber dazu. Ich ziehe also los. An den nächsten Fahrkarten Automaten. Wo ich mir so nen „Frei“Fahrtsschein gen Hamburg hole. Und dann kämpfe ich mit dem bösen W-Wort (warten). Na ja irgendwann isses soweit. Wo ich denke morgen früh gehts los. Du darfst nicht verschlafen. Ich pack mich in meinen Schnarchkasten und wache jede Stunde auf. Nur um zu gucken, ob ich schon verschlafen hab. Irgendwann ist das aber nervig. Also Hintern raus.
Und dann gehts los. Morgens halb 6 in Dresden. Ich sprenge die Dresdner Straßen mit meiner guten Laune. Der Bus trägt mich zur S-Bahn, die mich auf den Hbf. Ich eile zum Gleis. Muss ja gucken ob da wirklich Hamburg Altona dran steht🤣 Aber tuts ja auch.
Es ist kurz nach halb 7. Ich fange an unruhig zu werden. Doch dann kommt er. MEIN Zug! Irgendwann ruckt der auch an. Ich lenk mich mit allem möglichen ab. Unser nächster Halt Berlin Südkreuz. Ich grinse in mich rein. Weil mein Kopf längst schon „Hamburg meine Perle singt“.

Spätestens in Ludwigslust hat mich die erste Gänsepelle erwischt. Weil der Kopf noch immer singt, ich aber inzwischen Udo im Ohr hab. „Ein letztes Ahoi ich muss fort…“ oder oder oder…

Dann isses soweit. Der Zug rattert. Und um mich rum? Hamburg. Endlich da. Natürlich stehe ich seit Ludwigslust schon. Könnte ja das aussteigen verpassen. Der Zug bremst. Ich bin die erste an der Tür. Die springt auf. Ich springe raus. „Hallo Hamburg! Da bin ich wieder.“ Und ja das sage ich jedes Mal. 😀

Mein Grinsen hat sich in ein: Boah jetzt gehts mir besser verwandelt. 🙂 Schon aufm Hbf. verlier ich meinen Alltagsstreß. Manchmal hab ich Schiß das einer über meinen Alltag stolpert. Aber ich hab keine Zeit nach hinten zu gucken. Weil ich habs eilig.Ich muss zum Hafen. Also nexte S-Bahn. Landungsbrücken. Ganz tief einatmen und wieder aus. ooooohm. Und dann bin ich da. Und hocke und gucke und träume den großen Schiffen hinterher. Speicherstadt, Elfi, Hafencity, Reeperbahn (kurz) es sei denn ich komm an der Panik City vorbei und die ruft ganz leise. „Komm rein.. wenn Du nichts verpassen willst.“

Irgendwann guck ich auf die Uhr. Und denk oh. Nur noch 2 Stunden. Aber das schaff ich noch. Also wieder rein in die City, am Bahnhof vorbei Richtung Alster. Zum Bootsverleih. Und dann sitz ich da. Blick auf die Alster, die Aura von Udo im Rücken. Der widerrum singt mir schon wieder ins Ohr. „Ich will nicht nach Hause!“ Da sind sie wieder die kleinen Kopftrommler.

Aber ich muss los. Tschüß Udo, Tschüß Hamburg. Denk ich noch. Total wehmütig. Weil ich ja wieder zurück muss. Der Zug ruckt erneut an. Ich seh nix mehr. Bis Berlin. Dann seh ich oft zwar aus wie ein Frosch, aber bis Dresden hab ich mich wieder gefangen.

Und so renn ich voll getankt mit Energie weiter durch Dresden. Bis mich das Hamburg Fieber wieder erwischt. Hach mach…

Hamburg ist die geilste der Stadt der Welt! EVER!